Gemeinsam BSI - Technologie

Hinter den Kulissen von BSI CRM

Was steckt hinter BSI CRM? Welche Technologien werden verwendet und welche Herausforderungen entstehen? Im Technologie-Track an Gemeinsam BSI schauten wir hinter die Kulissen der Software.

Inside BSI CRM Technik

BSI CRM und Scout sind seit Jahren ein eingespieltes Team, das dabei hilft, Business-Anforderungen effizient und modern umzusetzen. Hannes Müller, Andreas Bur & Matthias Otterbach (BSI) zeigten die technische Evolution beider Systeme sowie die Vorteile der aktuellen Versionen auf: Beispielsweise dass nun die Möglichkeit besteht, die BSI CRM Applikation komplett auf einem Open Source Stack zu betreiben – vom Betriebssystem, über den Applikationsserver bis hin zur Datenbank.

Geprüfte Sicherheit

Ivan Motsch, BSI

Source Code Audit, Bedrohungen durch externe Angreifer oder Risiken der gewählten Architektur, resp. des Office Add-Ins sind nur einige Punkte, die durch eine externe Stelle geprüft wurden. Wir haben den Security Audit erfolgreich bestanden. Es sind aber noch diverse Massnahmen umzusetzen bevor wir uns zufrieden geben. Sicherheit ist nie fertig. Die wichtigsten Erkenntnisse aus den Tests und den getroffenen Massnahmen teilte Ivan Motsch (BSI) mit den Kunden.

Frontend Engineering

Webtechnologien im Praxistest: Ein Abriss der Evolution von Rich-Client zu Web-Client zeigt die Dynamik von UI-Technologien auf. Die Möglichkeiten einer modernen Web-Applikation sind vielfältig und bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen mit sich. Die Anforderungen an Applikationen sind von den Möglichkeiten der mobilen Geräte und den Gewohnheiten der Benutzer geprägt. Am Beispiel von BSI CRM und Individual-Lösungen gaben Claudio Guglielmo und Andreas Hoegger von BSI einen Einblick in die professionellen Frontend-Engineering-Prozesse bei BSI.

Indigo via GUI automatisiert testen

Beim Upgrade-Projekt zu BSI CRM Indigo hat die Basler Versicherung ihr Testautomatisierungsframework, basierend auf Selenium und JUnit, erfolgreich einsetzen können. Ein möglichst effizientes Automatisieren, eine strukturierte Ablage der Testdaten, schnelle Durchlaufzeiten, geringer Wartungsaufwand und Live-Dashboards zum Reporting der Testergebnisse waren für sie im «Continuous-Integration»-Umfeld wichtige Faktoren. Christian Josephy und Christoph Dalcher berichteten darüber, wie sie es geschafft haben, mit einer leichtgewichtigen Lösung all diese Punkte unter einen Hut zu bekommen.