Sustainable Finance: Zwischen Kundenerwartungen und Regulatorien

Image
Marco Bernasconi
Banking Community Manager, BSI
#bsi#crm#sustainablebanking#cx#nachhaltigkeit

Kein Bankgeschäft ohne Nachhaltigkeit. Stimmen Sie zu? Wenn nicht, gehören Sie zu einer klaren Minderheit: Nachhaltiges Banking ist nicht nur ein Trend, sondern die Zukunft der Finanzbranche (flow / Deutsche Bank, 2021). Das dazugehörige Stichwort: Sustainable Finance.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sustainable Finance beschreibt die Berücksichtigung nachhaltiger Kriterien in der Finanzbranche.
  • Um zukunftsfähig zu bleiben, müssen Banken ihre Geschäftstätigkeiten und Produkte nachhaltig ausrichten – das zeigen die Entwicklungen der vergangenen Jahre.
  • Die Partnerschaft von BSI und PPI zeigt mit einer operativen Lösung, wie Banken konkret ESG-Kriterien berücksichtigen und damit langfristig einen positiven gesellschaftlichen Beitrag leisten können.

Was ist Sustainable Finance?

Das Jahr 2015 markierte mit dem Pariser Abkommen einen Wendepunkt in der globalen Klimapolitik. Während bis dahin Massnahmen gegen den Klimawandel oft nur oberflächlich von Unternehmen, Institutionen und Organisationen umgesetzt wurden, gilt seitdem eine Verbindlichkeit. Gesellschaftsweit bekannt: der «Green Deal» der Europäischen Kommission sowie die Sustainable Development Goals, kurz SDG.

Auch vor der Finanzbranche macht diese Entwicklung nicht halt. Im Kontext von Banking wird in der Praxis von Sustainable Finance oder Sustainable Banking gesprochen. Das bezeichnet den Einbezug der sogenannten ESG-Kriterien in sämtliche Entscheidungen, die auf dem Finanzparkett getroffen werden.

Übrigens: ESG steht als englische Abkürzung für die drei Begriffe «Environmental», «Social» und «Governance». Finanzprodukte und -dienstleistungen werden unter anderem auf diesen Kriterien basierend entwickelt und am Markt positioniert.

Dabei gibt es nicht nur im täglichen Bankgeschäft, sondern der gesamten Wirtschaft noch Luft nach oben: Bloss 63 % der von Refinitiv befragten Firmen ergreifen Massnahmen zur Reduktion von Emissionen – und nur 35 % von ihnen haben dabei konkrete Ziele (Refinitiv, 2019).

BSI-Sustainable_Finance.png

Sustainable Finance als Basis der Geschäftsstrategie

Zurück zu den Finanzinstituten, denen im Rahmen von Sustainable Finance eine tragende Rolle in der Erreichung von Klimazielen zukommt. Denn: Diese können Geldströme in nachhaltige Projekte und Institutionen lenken.

Das gilt auch für den Kapitalmarkt. Impact Investing, Green Bonds, automatisierte Geldanlage nach ESG-Kriterien und auf Basis der SDG – das Geschäft mit der Nachhaltigkeit boomt. Das zeigt auch eine Erhebung der Global Sustainable Investment Alliance: Rund 35 Billionen US-Dollar flossen 2020 in nachhaltige Kapitalanlagen – das waren rund 15 % mehr als noch zwei Jahre zuvor (GSIA, 2020).

Banken in der Europäischen Union stehen dabei weniger vor der Entscheidung, ob sie Sustainable Banking Aufmerksamkeit schenken, sondern mehr vor der Frage, wie sie das tun. Der Hintergrund: Die EU verpflichtet Finanzinstitute, ihre Geschäfte an festgelegten Nachhaltigkeitskriterien auszurichten. Wer sich daran nicht erhält, verliert vor der Finanzaufsicht seine Lizenz.

Ein deutliches Bekenntnis: 9 von 10 europäischen Institutionen legen bei der Managementauswahl Wert auf die Berücksichtigung von Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung (Coalition Greenwich, 2021).

Welche operativen Lösungen geschaffen werden müssen, um den ESG-Kriterien im Banking Rechnung zu tragen, zeigen wir bei BSI gemeinsam mit unserem Partner PPI. Im Rahmen des BSI Sustainable Finance Breakfast haben wir mit Hinblick auf die gesellschaftliche Verpflichtung von Finanzdienstleistern drei Use Cases aus verschiedenen Produktsegmenten einer Bank vorgestellt, bei denen die BSI x PPi Basis-Infrastruktur einfach implementiert werden kann.

Bei den Use Cases handelt es sich um die Abfrage der ESG-Präferenzen beim Kunden, der Optimierung von ESG-Risiken im Kreditbestand sowie der Unterstützung von Kundinnen bei ihrem ESG-Reporting. Unsere Technologie kommt gleichermassen bei allen drei Anwendungsfällen zum Einsatz und zeichnet sich durch eine effiziente Interaktion von drei Tools aus:

  • bsi.crm: Unser CRM fungiert als zentrale Schaltstelle und Ablage aller relevanten Kundeninformationen
  • bsi.cx: Das bsi.cx ist der Dispatcher, der individualisierte Ansprachen und die Integration externer Daten erlaubt
  • ppi.finsu: «Finsu» steht hier für Financial Sustainability und dient als Basistool für die Erfassung und Auswertung aller ESG-spezifischen Informationen

Nachhaltigkeit bei klassischen Banken: BLKB

Die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) baut mit 50 Millionen Franken ein eigenes Start-up namens Radicant auf. Dahinter verbirgt sich eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Community-Plattform.

Sustainable Finance ist grundsätzlich ein wichtiges Stichwort bei der BLKB. So setzt sich die Bank umfangreich mit den ESG-Kriterien auseinander und verfolgt das Ziel, ihre finanzierten Emissionen bis 2040 auf null zu senken. Neben der Reduktion des eigenen ökologischen Fussabdrucks und regionalem Engagement in puncto Umwelt finden die ESG-Kriterien natürlich auch im täglichen Bankgeschäft Anwendung. Bereits seit 2014 bietet die BLKB ihren Kunden etwa ausschliesslich ESG-optimierte Anlageprodukte an. Seit 2020 prüft die Bank ausserdem die ESG-Scores von Unternehmen aus Risikobranchen, bevor sie Kredite vergibt. Gleichzeitig werden mit einer Energie-Hypothek energieeffiziente Gebäudeinvestitionen gefördert.

Damit machen die Verantwortlichen von BLKB klar, was Entwicklungen in der Finanzindustrie seit Jahren zeigen: Nachhaltigkeit rückt in den Fokus. Um langfristig wettbewerbsfähig zu sein, müssen neue, auf KI, ML und Big Data basierende Wege beschritten werden.

3 Herausforderungen in Sustainable Finance und mögliche Lösungen

Dabei warten der nachhaltige Wandel und Sustainable Banking mit drei massgeblichen Herausforderungen auf.

  1. Fehlendes Know-how: Banken verfügen oft nicht über das nötige Know-how, um sich den Themen angemessen zu widmen. Die Lösung können externe Beraterinnen oder Investitionen wie die der BLKB sein.
  2. Regularien schwer einzuhalten: Welche Produkte und Partner entsprechen den Kriterien? KI kann hier mit smarten Algorithmen Abhilfe schaffen.
  3. Datenverarbeitung: Das Sammeln von Daten ist nicht die grösste Hürde. Spannend wird die Transformation von Big Data zu Smart Data. Dabei helfen agile Lösungen wie die von BSI.

Für den nachhaltigen Wandel – im doppelten Wortsinn – ist der Wille zur Veränderung und das nötige Wissen erforderlich. Das beweisen die drei genannten Herausforderungen gleichermassen.

Fazit: Sustainable Finance, ESG & Co. sind kein Trend

Zahlreiche Studien, Regulierungen und die gesellschaftliche sowie die politische Entwicklung zeigen: An Sustainable Finance führt kein Weg vorbei, wenn Banken zukunftsfähig sein wollen. Das gilt sowohl in Hinblick auf Kundschaft als auch in der Positionierung als moderner Arbeitgeber.

Interessieren Sie sich für die Möglichkeiten des nachhaltigen Bankings? Bei BSI arbeiten wir mit smarten Tools und Lösungen, individuell auf die Banking-Bedürfnisse Ihrer Kunden zugeschnitten. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!


Next Best Action: BSI

Der beste nächste Schritt: Ihre Ziele mit BSI vernetzen.

Marco Bernasconi, Community Manager Banking

+41 58 255 96 65

marco.bernasconi@bsi-software.com

BSI Customer Suite

Bieten Sie eine wirklich überzeugende Customer Experience mit sieben Produkten aus einem Guss.

bsi.snapview
bsi.cx
bsi.crm
bsi.insight
bsi.ai
bsi.cdp
bsi.eip