Ungebremstes Wachstum bei BSI

Das Software-Unternehmen BSI Business Systems Integration AG veröffentlicht einen erfreulichen Jahresbericht: Im Geschäftsjahr 2018/19 konnte das Unternehmen den Umsatz von CHF 49,4 Mio auf CHF 55,4 Mio steigern. Das entspricht einem Wachstum von 12%. 48 neue Software-Talente haben sich für BSI als Arbeitgeber entschieden. Gründe für die positive Entwicklung liegen in den Produktinnovationen wie der intelligenten Marketing-Automation-Plattform BSI Studio sowie attraktiven neuen Releases. 14 neue Kunden sowie Zusatzprojekte bei bestehenden Kunden sorgten für Wachstum an allen Standorten.

Auch im 22. Geschäftsjahr konnte das auf Software für CRM, Marketing Automation und andere Kernprozesse spezialisierte Unternehmen BSI Business Systems Integration AG den Umsatz erneut steigern, und zwar um 12% auf CHF 55,4 Mio. «Wir freuen uns sehr über dieses positive Ergebnis und danken unseren Kunden und allen 322 BSI-lern, die an diesem Erfolg mitgewirkt haben», so Markus Brunold, Geschäftsführer bei BSI.

Produktinnovationen kurbeln Geschäft an

Das Geschäftsjahr 2018/19 war ein Besonderes in der 22-jährigen BSI-Geschichte: «Mit BSI Studio durften wir nach zwei Jahren intensiver Entwicklung eine Innovation lancieren, welche die Lücke zwischen CRM und dem Kundenerlebnis schliesst», so Markus Brunold. Die Plattform für Marketing Automation vereint CRM mit personalisiertem Content und automatisierter Ausführung von Customer Journeys und Prozessen.

«Ziel ist es, Kunden mit dem richtigen Inhalt, über den passenden Kanal, genau im goldenen Moment zu erreichen – für ein nahtloses digitales Kundenerlebnis. Weg von Excel, manuellen Prozessen und Datensilos, hin zu proaktiven Echtzeit-Massnahmen basierend auf dem Kundenverhalten.»

Markus BrunoldGeschäftsführer bei BSI

Der jüngste CRM-Release BSI CRM Ocean spricht insbesondere Unternehmen der Branchen Banken, Versicherungen und Retail an, welche die Digitalisierung und Automatisierung ihrer Kundeninteraktionen auf nutzenstiftende Weise weiterentwickeln wollen. Integrierte KI sorgt für Datenintelligenz: So wird beispielsweise automatisch geprüft, welcher Kanal die höchste Abschlusswahrscheinlichkeit bietet, welches der beste nächste Kontaktschritt ist oder wann der erfolgversprechendste Zeitpunkt für eine Kontaktaufnahme vorliegt. Hierbei werden alle Touchpoints, neuerdings auch WhatsApp, integriert. «Zudem wird das Ökosystem rund um BSI CRM Ocean und BSI Studio laufend um Partner und Services, die Unternehmen bei der Schaffung proaktiver Kundenerlebnisse unterstützen, erweitert.»

Kunden reden mit

Unternehmen wie u.a. die Privatbank Gutmann, Hanseatic Bank, Nürnberger, die zur Sparkassengruppe gehörende ProTect, FIEGE, Datatrans, das grösste Schweizer Apothekennetzwerk Galenicare, Uni Zürich, proinnovera und Pfister haben sich in diesem Jahr für BSI als Software-Partner entschieden. Aber auch bestehende Kunden, darunter Gothaer, Münchener Verein, HDI, APG|SGA, Die Schweizerische Post und PostFinance haben die Zusammenarbeit mit BSI ausgebaut. «Wir freuen uns, dass wir mit der Privatbank Gutmann unser erstes Projekt in Österreich realisieren durften. Dank Hanseatic Bank haben wir einen Schritt nach Hamburg gewagt und dort unseren achten Standort eröffnet», so Markus Brunold. «Unsere Kunden spüren unsere Leidenschaft und vertrauen auf BSI, weil wir ihnen ganz nahe sind – sowohl physisch als auch in der Produktentwicklung. Sie sind involviert, bestimmen unsere Roadmap und Strategie mit – ein wesentliches Merkmal von BSI, das unsere Kunden sehr schätzen.»

48 neue Talente

Dank Wachstum an allen Standorten wuchs auch das Team auf 322 BSI-ler heran: 48 neue Teammitglieder wurden an den acht Standorten begrüsst und in die Werte- und Produktewelt von BSI eingeführt. «Unser oberstes Ziel sind glückliche Anwender. Gemeinsam mit unserem leidenschaftlichen Team wollen wir Tag für Tag dazu beitragen, Anwenderwünsche in Software zu giessen und unseren Kunden den entscheidenden Vorsprung zu ermöglichen», so Markus Brunold. Ebenfalls eine BSI Spezialität: «Wir gehören uns. 202 der 322 Mitarbeiter sind an BSI beteiligt. Das sorgt für ein begeistertes Miteinander und maximalen Kunden- bzw. Anwenderfokus.»

BSI Lab: Wo die Zukunft kreiert wird

Mit BSI entscheiden sich die Mitarbeiter nicht nur für ein solides, eigentümergeführtes, wertebasiertes Unternehmen, sondern auch für die technologische Zukunft: In den sogenannten BSI Labs wird praktisch und wissenschaftlich experimentiert. Daraus entstehen neue Ideen und Projekte, die es bis in den Produktestandard schaffen. «Beispielsweise stammen der Voice Assistant und die Machine Learning Engine, die KI für Customer Journeys und Unternehmensprozesse nutzbar macht, aus dem BSI Lab. Bereits heute profitieren unsere Retail-Kunden davon», so Markus Brunold stolz.

Zukunft mit Köpfchen

Auch für das kommende Geschäftsjahr haben die passionierten BSI Software-Entwickler viel vor: Mit Fokus auf die Kernbranchen Banking, Insurance, Retail, Health Insurance und Pharmaceuticals werden neue Produkte mit Machine Learning und Echtzeit-Interaktionen sowie attraktive Features für die Marketing Automation über alle Kanäle folgen, die ohne aufwändige Projekte oder IT-Kenntnisse nutzbar sind. «Hierfür werden wir unser Partnernetzwerk weiter ausbauen und das Ökosystem vergrössern. Ganz im Sinne unserer Kunden, welche betreffend Customer Experience aus dem Vollen schöpfen dürfen, um ihre Kunden zu begeistern und sich von Mitbewerbern massgeblich abzugrenzen – in Proaktivität, Kreativität und Kundennutzen. Denn jeder Kunde ist einzigartig, Stichwort Segment-of-One. Für eine positive und effektive Customer Experience können unsere Kunden nun selbst sorgen. Um die Tools dafür kümmern wir uns – mit Leidenschaft, Freude und viel Liebe für den kleinen Unterschied mit grosser Wirkung.»

Datum