Für Sprints eignen sich Turnschuhe am besten!

Im Job läuftʼs seit acht Jahren wie geschmiert. Privat hat er gerade eine Riesenbaustelle: Sandro Lombardo ist Software Engineer bei BSI, baut richtig gute Software – und sein erstes eigenes Haus.

  • Abschluss: BSc in Informatik an der Berner Fachhochschule für Technik und Informatik, Biel
  • Lebt in: Thun, einer seiner beiden Lieblingsorte
  • Aufgewachsen in: Thun
  • Lebensmotto: Veni, vidi, vici. «Wenn ich etwas will, mache ich es einfach – und dann klappt es auch meistens.»
Sandro Lombardo liebt die Natur, das Reisen und die Can-do-Mentalität bei BSI.

Sandro, an welchem Projekt arbeitest du gerade?

Privat baue ich gerade zusammen mit meiner Schwester ein Zweifamilienhaus in Thun. Damit geht für uns beide ein grosser Traum in Erfüllung. Bei BSI darf ich an der Digitalisierung unserer Kunden «mitbauen», aktuell in einem Grossprojekt für die PostFinance.

Das klingt aufregend.

Ist es auch! Hausbauen und Programmieren haben viel gemeinsam: Big Picture, planen, budgetieren, konzipieren, realisieren bis hin zum Go-live. Dazwischen liegen wichtige Meilensteine, die den Projektfortschritt dokumentieren. Für beides gilt: Die Basis muss stimmen – der Grund, das Team, die Planung, die präzise Umsetzung. Am Schluss muss alles funktionieren. Die Menschen sollen sich wohlfühlen. Und es soll natürlich auch schön aussehen.

Gelingt dir das immer?

Beim Haus werden wir das in ein paar Monaten sehen. Im Projekt sieht es ganz gut aus …

Du sprichst das Grossprojekt unseres Langzeitkunden PostFinance an?

Ja! Mit PostFinance pflegen wir seit zwei Jahrzehnten eine intensive Beziehung. Mit der Erneuerung des Kernbanken-systems durften wir auch das CRM-System, die Schalterapplikation in den Poststellen, das Backoffice des Onboarding-Prozesses sowie die Contact-Center-Lösung auf den neuesten Stand der Technik bringen. Ich war für die neue Tablet-App der Kunden-berater verantwortlich. Ein spannendes Projekt und gleichzeitig eine grosse Ehre, zusammen mit der Nummer 1 im Schweizer Zahlungsverkehr die digitale Zukunft zu gestalten.

«Bei BSI darf ich an der Digitalisierung unserer Kunden mitbauen.»

Privat erfüllt sich Sandro Lombardo seinen Traum und baut ein Zweifamilienhaus mit seiner Schwester.

Du arbeitest seit acht Jahren bei BSI. Was gefällt dir besonders?

Die BSI Philosophie! Wir bekommen in den Projekten die Chance, von A bis Z mitzuwirken, stehen im direkten Kundenkontakt, können verschiedene Rollen wahrnehmen und uns laufend weiterentwickeln. Wir gestalten mit unseren Kunden die digitale Zukunft und nutzen dafür innovative und zukunftssichere Technologien. Sowohl das Verhältnis zu unseren Kunden als auch das im Team ist toll. Wir können uns ganz auf das Kundenwohl konzentrieren und haben viel Spass dabei.

Worauf hast du bei der Partnerwahl für deinen Hausbau geachtet?

Auf dieselben Kriterien wie Kunden, die sich für BSI entscheiden: Partner müssen ehrlich und lösungsorientiert sein, gute Handwerker, die Verantwortung übernehmen und Versprechen halten. Wenn beispielsweise ein BSI Kunde etwas möchte und wir kennen eine für ihn bessere und günstigere Lösung, bieten wir ihm diese an. Dasselbe erwarte ich auch von meinen Baupartnern. Wir können während des Baus mitbestimmen; BSI Kunden bestimmen auch die Roadmap mit. So wird sichergestellt, dass jederzeit die Kundenbedürfnisse im Zentrum stehen. Noch etwas ist mir aufgefallen: Weder wir noch die Mitarbeitenden auf der Baustelle müssen mit Anzug und Lackschuhen beeindrucken. Wir sind in Turnschuhen kompetent – und hoffentlich immer einen Schritt voraus. Für Sprints eignen sich nun mal Turnschuhe am besten!

Leibspeise: Die italienische Küche
Lieblings-Fotomotiv: Point-of-View-Bilder
Zweiter Lieblingsort: Alfano im Cilento-Nationalpark
Liebt: Natur, reisen und die Can-do-Mentalität bei BSI

Sandro Lombardo (32) hat an der BFH in Biel Informatik mit Schwerpunkt Computer Perception, künstliche Intelligenz und Virtual Reality studiert. Bei BSI hat er bislang in 27 Projekten mitgewirkt, u. a. bei PostFinance, SBB, Aduno und der Schweizerischen Post. Wenn er nicht gerade programmiert, ist er in der Natur, beim Sport oder auf Reisen anzutreffen. Ausserdem fotografiert, musiziert und kocht Sandro gern. Bei schönem Wetter umrundet er mit seiner Harley den Thunersee – oder überquert ihn mit dem Boot.