Die schlafende Prinzessin ist wachgeküsst

BSI CRM Release 12.9

Mit Release 12.9 endet eine Entwicklung, die vor fünf Jahren mit 12.0 begonnen hat. Deren Ziele sind heute alle erreicht: Multidevice, Prozess-steuerung, vollständige Konfiguration durch den Administrator, Releasefähigkeit. Und last, but not least komplettiert die bisher «schlafende Prinzessin», das Modul Point of Sale, die Multikanalstrategie von BSI CRM. 

Das aktuelle BSI CRM Release 12.9 führt alle begonnenen technischen Konzepte zusammen und vereinheitlicht und finalisiert sie. Aber natürlich bringt es auch wieder eine ganze Reihe von Vorteilen für unsere Kunden.

Noch unabhängiger, flexibler und stabiler

BSI CRM läuft neu auf verschiedenen Datenbanken (z.B. Oracle, DB2 und Postgres) und bietet damit Unabhängigkeit und Stabilität. Automatisierte Tests (3500 jede Stunde!) der kompletten Software bei BSI sorgen für noch grössere Stabilität und vor allem für eine gut dokumentierte Codebasis.

Darüber hinaus bietet das neue Release 12.9 weitere fachliche Erweiterungen: Mit einer neuen Adresslogik werden elektronische und postalische Adressen separiert und die Internationalisierung optimal unterstützt. Das neue Konzept der Organisationen umfasst Firmen, aber auch Vereine, Konzerne und Haushalte. Die Betreuungslogik wurde stark verallgemeinert. Alle diese Konzepte geben mehr Flexibilität, lassen BSI CRM einfach auf die Bedürfnisse unserer Kunden einstellen. Im Contact Center wurde ebenfalls sehr viel ergänzt: ein durchgängiges (Pivot-)Reporting sowie Servicelinien, dazu wurde die mehrstufige Messung von Service Level Agreements eingeführt.

BSI CRM Releasefähigkeit
BSI CRM Release 12.9: releasefähig und doch flexibel

Der vernetzte Laden

Ein ganz neues Modul schliesslich komplettiert die Multikanalstrategie von BSI CRM: der Point of Sale. Dieses wird in Zusammenarbeit mit dem Kunden Walbusch implementiert. Stellvertretend für das Modeunternehmen nahm Geschäftsführer Bernhard Egger den User Group Award 2013 «für das Wecken der schlafenden Prinzessin BSI PoS» entgegen.

BSI PoS setzt die Vision von Multikanal bzw. Cross-Channel perfekt um. Der Endkunde will Topservice, und er will ihn überall. Er will anrufen, eine E-Mail schreiben, in den Laden gehen, seinen Kundenberater zu Hause begrüssen oder im E-Shop klicken. Er will überall bestellen, loben und sich vor allem überall gleich gut behandelt fühlen. Dabei ist es den einzelnen Unternehmen überlassen, welche Kanäle sie anbieten wollen. BSI CRM bietet nun mit PoS alle an.

BSI CRM Point of Sale läuft auf gängiger Kassenhardware, hat eine sehr ergonomische Benutzerführung für Touchscreen-Bildschirme und bietet mit Artikelverwaltung, Rabattregeln, Kassenjournal, Scanner, Quittungsdrucker, Zahlterminal auch sonst alles, was eine Kasse braucht. Und noch viel mehr, denn es ist eine CRM-Kasse. Alle Prozesse, alle Dienstleistungen des Unternehmens, die in BSI CRM konfiguriert und für den Point of Sale freigeschaltet sind, können hier auch direkt gestartet werden: Hat der Kunde eine Frage, Reklamation, wünscht er einen nicht vorrätigen Artikel nach Hause geschickt, kann dies direkt an der Kasse erledigt werden. Möchte der Kunde einen Katalog nach Hause geschickt haben? Kein Problem, auf «Katalog zustellen» klicken, den gewünschten Katalog auswählen, und der Geschäftsvorfall wird gestartet. Er wird dem Backoffice übergeben und dort ausgeführt.

Alle Dienstleistungen sauber, kontrolliert, und über alle Kanäle hinweg konsistent

Mit BSI PoS kann die ganze Businesslogik, wie sie für ein Contact Center schon implementiert ist, auch im Geschäft einfach genutzt werden. Und die Prozesssteuerung von BSI CRM übernimmt alles andere. Die Daten und die Kommunikationshistorie jedes Kunden sind einheitlich abgelegt. Ob im Marketing, im Contact Center oder im Verkaufslokal: Es ist jederzeit ersichtlich, was der Kunde in seinem Lieblingsgeschäft gerne kauft, welche Kataloge er erhalten hat und ob und wenn ja wann und wo er eine Reklamation anzubringen hatte. Die aktuelle Version des PoS-Moduls unterstützt den klassischen Point of Sale, das physische Ladengeschäft. Künftige Versionen werden den Gedanken und die Ergonomie der Lösung erweitern auf den Webshop: den «Self Service Point of Sale».

Aufbruch in eine neue Phase

Auf dieser Basis, technisch rein, fachlich flexibel, beginnt nun mit Release BSI CRM 2014 eine neue Phase unter dem Motto «Form und Funktion». Einerseits werden wir das optische Erscheinungsbild verbessern, ergonomischer und leichter gestalten. Andererseits pro Modul und Branche viele Funktionen und Werkzeuge umsetzen, welche die Arbeit des Anwenders im Grossen und Kleinen einfacher und schneller machen. Da BSI CRM releasefähig ist, bringen diese Investitionen auch unseren heutigen Kunden direkten Nutzen.

Der neue BSI Pool: Ins gesammelte Know-how eintauchen

BSI CRM wird immer vielfältiger. Und immer mehr User arbeiten damit. Um ihnen allen das Leben noch einfacher zu machen, gibt es seit Anfang 2014 einen Informationspool. BSI Pool enthält Dokumente, News, Tickets, Videos, Release Notes, Tutorials und vieles mehr. Kunden können in den Pool eintauchen, die Welt von BSI CRM entdecken und sich mit BSI-lern oder Fachexperten anderer Unternehmen im exklusiven, geschützten Bereich austauschen. So ist die Einführung und Nutzung von BSI CRM kein Sprung ins kalte Wasser; die User bewegen sich vielmehr in einer angenehm temperierten Umgebung beim Anpassen der Software auf ihre Bedürfnisse, bei deren Einführung im Unternehmen und vor allem auch beim täglichen Anwenden. BSI Pool ist also sozusagen eine Bedienungsanleitung, die immer im Fluss ist. Und deren Inhalte die Anwenderinnen und Anwender aktiv mitgestalten.