BSI gewinnt MÜNCHENER VEREIN als Kunden

Versicherung setzt auf Standardlösung BSI Insurance in der Kundenbetreuung und im Vertriebsmanagement

Der MÜNCHENER VEREIN betreut Kunden künftig mit BSI Insurance. Mit der CRM-Lösung für Versicherungen verfügt die Versicherungsgruppe über eine übersichtliche 360°-Kundensicht, geführte Prozesse und optimierte
Verwaltungseffizienz. Darüber hinaus steigert das Versicherungsunternehmen seine Kundenorientierung und Servicequalität.

Kürzlich wurde die Versicherungsgruppe MÜNCHENER VEREIN (MV) zum dritten Mal in Folge zum «Versicherer des Jahres» gewählt. Die langfristige strategische Ausrichtung auf kundenfreundliche Prozesse und leistungsstarken Service manifestiert der MÜNCHENER VEREIN nun mit der Einführung einer CRM-Lösung für Versicherungen. Der MV entscheidet sich für BSI Business Systems Integration als CRM-Partner. «Die Auszeichnung zum Versicherer des Jahres 2014 ist Ansporn für uns, weiterhin unsere ganze Kraft auf die exzellente Betreuung unserer Kunden zu legen und unsere Services kontinuierlich zu optimieren», sagt  Dr. Martin Zsohar, COO beim MÜNCHENER VEREIN. Dazu zähle auch die technische Unterstützung durch eine professionelle CRM-Software.

Ab September werden die Mitarbeiter im Call-Center-Direktvertrieb und im Service-Center mit BSI Insurance arbeiten. Mit dem zweiten Release Ende 2014 soll auch das Beschwerdemanagement live gehen. Damit sollen auch die MV Mitarbeiter des Servicebereichs an BSI Insurance angebunden werden. «Ziel ist die 360°-Kundensicht sowie geführte Prozesse vom Antragseingang bis zur Policierung in einem System, um unsere Servicequalität weiter zu steigern. Darüber hinaus ermöglicht BSI Insurance, die Dunkelverarbeitungs-Quote und die Verwaltungseffizienz zu optimieren. Damit können wir noch schneller werden und das Leben unserer Kunden weiter vereinfachen», so Dr. Martin Zsohar.

Werkzeugkasten für Versicherungen

Die Versicherung auf Gegenseitigkeit hatte zuvor eine Eigenentwicklung für die Kundenbetreuung im Einsatz. Da die prozessuale Integrationsfähigkeit des Systems an ihre Grenzen gekommen war und der Wartungsaufwand gesenkt werden sollte, entschied der MV, auf ein etabliertes Standardprodukt für das professionelle Kundenbeziehungsmanagement zu wechseln. «Das alte System hat nicht die Zukunftsfähigkeit geboten, die wir benötigen, um uns vertrieblich auszurichten», sagt Dr. Martin Zsohar. Mit BSI Insurance ist der gesamte Angebots- und Antragsprozess, das Leadmanagement, die 360°-Sicht und das Beschwerdemanagement bereits enthalten. Letzteres erfüllt die von der europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen (EIOPA) gestellten Anforderungen, welche von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) u.a. in der Sammelverfügung «Beschwerdemanagementfunktion und Beschwerdebearbeitung bei Versicherungsunternehmen» national umgesetzt wurden. Demzufolge sind Versicherungen seit Anfang 2014 verpflichtet, die Kundenanliegen lückenlos entlang des in der Verfügung hinsichtlich der Rahmenbedingungen beschriebenen Beschwerdemanagement-Prozesses zu dokumentieren und zu reporten. «BSI erfüllt all diese rechtlichen Vorgaben. Dank der geführten Prozesse ist das Reporting einfach umzusetzen», erklärt Oliver Hechler, Geschäftsführer BSI Deutschland und Community Manager für Versicherungen. «BSI bringt einen Werkzeugkasten mit, der optimal auf unsere Bedürfnisse abgestimmt ist. Individuelle Anpassungen lassen sich mit wenig Aufwand realisieren. Auch die Anbindung an das bisherige Partnersystem, u.a. für den Direktvertrieb und das Kooperationsgeschäft, gelingt mit BSI Insurance reibungslos», sagt Dr. Martin Zsohar.

Agile Umsetzung

Das Expertenteam innerhalb des MV hat unterschiedliche Systeme evaluiert und geprüft. Nach reiflicher Überlegung entschied sich der MV für BSI Insurance. «BSI war in der Lage, uns ein fertiges Produkt zu präsentieren. Wir mussten nicht erst all unsere Anforderungen in einem Pflichtenheft zusammentragen. BSI kennt die Versicherungsbranche. Bei zahlreichen vergleichbaren Referenzkunden konnten wir uns von dem im Produkt enthaltenen Versicherungs-Know-how überzeugen», sagt Dr. Martin Zsohar. Darüber hinaus war BSI in der Lage, den Leistungsumfang an die Anforderungen der mittelständischen Versicherung anzupassen und diese agil und flexibel mit vertretbarem Aufwand umzusetzen.

«Können von künftigen Releases profitieren»

Für die Zukunft sind supplementäre Erweiterungen in Bezug auf die Bestandsoptimierung, Effizienzgewinne und Prozessvereinfachung geplant. Auch weitere Produkte aus dem Privatversicherungsbereich werden speziell auf die Anforderungen der Kooperationspartner zugeschnitten.  

«Wir freuen uns, dass wir mit BSI Insurance an zukünftigen Releases und Weiterentwicklungen partizipieren können. BSI denkt sich in die Besonderheiten unseres Geschäfts hinein. Wir müssen das Rad nicht neu erfinden. Ausserdem profitieren wir vom Austausch mit Branchenkollegen im Rahmen des BSI Insurance User Group Meetings, dessen Ergebnisse die Roadmap von BSI Insurance beeinflusst. Damit können wir sichergehen, dass das Produkt auch in Zukunft den dynamischen Veränderungen und Entwicklungen im Versicherungsgeschäft gerecht wird», sagt Dr. Martin Zsohar.

«Der MV fokussiert sich darauf, seine 700.000 Mitglieder optimal zu betreuen. Frei von Aktionärsinteressen können die Kunden mitbestimmen und gemeinsam die Zukunft gestalten. Der MV wurde 1922 als Versicherung für Handwerker gegründet und hat sich zum Allbranchenversicherer mit den Sparten Krankenversicherung, Lebensversicherung und Allgemeine Versicherung weiterentwickelt. Auch wir von BSI verstehen uns als Handwerker. Wir wollen unseren Kunden eine Lösung liefern, die jeden Tag funktioniert und hilft. Auch wir gehören uns – Alle Aktionäre von BSI sind Mitarbeiter und möglichst alle Mitarbeiter sind Aktionäre. Neben der Versicherungs-Expertise verbinden uns also auch unsere Werte und unsere Unternehmenskultur. Das erlebe ich an der Zusammenarbeit mit dem MV als besonders bereichernd», sagt Manfred Piringer, Projektleiter seitens BSI.

Datum