Vollgas geben – auf dem Bike und mit BSI

Image
Laura Schwerzmann
HR Marketing Managerin bei BSI
#bsiup2u#karriere#meettheteam#wirsindbsi#news

Herausfordernd, anspruchsvoll, abwechslungsreich. Das gilt nicht nur für die Arbeit von Monika Freiburghaus, Projektleiterin bei BSI, sondern auch für ihre zweite grosse Leidenschaft: das Biken. Was ihr die Abenteuer auf zwei Rädern geben, wie es war, als wir sie für ein Fotoshooting in die Lenzerheide begleitet haben und was ihre Aufgaben bei BSI sind, verrät sie uns im Interview.

BSI_BIKE_2020_129_abgedunkelt_schmaler.jpg

«Besonders gefällt mir das Miteinander bei BSI. Das grosse Ganze steht im Fokus und nicht das einzelne Team oder Projekt.»
Monika Freiburghaus, Projektleiterin bei BSI

BSI_Testimonials_2020_2_499.jpg

Steckbrief:

  • Abschluss: BSc in Computer Science FHNW, MAS in Business Engineering ZHAW
  • Lebt und arbeitet in: Zürich
  • Aufgewachsen in: Bern
  • Das macht glücklich: Zeit mit Freunden und Familie, gutes Essen, Sonne und die Berge. Mein neues Bike – und meine Arbeit bei BSI
  • Hobbies: Downhill- & Enduro-biken, Trailrunning, Wandern – Hauptsache Berge
  • Möchte unbedingt mal: einen 4000er Schweizer Berg besteigen

Du bist oft mit deinem Bike in den Bergen unterwegs. Welches ist dein Lieblingsgebiet? Und warum?

Ich mag das Biken – allgemein in der Schweiz. Besonders die Walliser und Bündner Bergen bieten unglaublich viel. Meine persönlichen Highlights im Ausland waren bisher Kanada und die Dolomiten. Speziell die Dolomiten sind ein magischer Ort mit spektakulären Bergen und abwechslungsreichen Bike-Trails.

BSI_BIKE_2020_145.jpg

Biken ist ein langjähriges Hobby von dir. Was fasziniert dich daran?

Ich habe schon immer gerne viel Zeit draussen in der Natur verbracht als Ausgleich zur Arbeit bei BSI. Mit dem Biken erreiche ich genau diese Work-Life-Balance. Ich liebe das schnelle Fahren auf zwei Rädern, ans Limit zu gehen und gleichzeitig fokussiert schnelle Entscheidungen treffen zu müssen. Auch das Hinarbeiten auf Ziele spornt mich an, insbesondere als ich noch Rennen gefahren bin. Inzwischen haben sich die Ziele etwas gewandelt. Ich plane gerne Touren, die ich meistern möchte und messe die gefahrenen Höhenmeter. Neben den sportlichen Zielen geniesse ich aber die Weite in den Bergen und die Möglichkeit, Sonne zu tanken. Ich liebe es mit Freunden unterwegs zu sein, die die gleiche Leidenschaft teilen.

Wir waren dabei, als du gekonnt über Steine und Wurzeln gekurvt bist. Dabei sind geniale Fotos für unsere Webseite und Inserate entstanden. Erzähl uns vom Shooting. Wie war’s?

Wir waren in der Lenzerheide unterwegs. Bis kurz vor dem Shooting war unklar, ob «Petrus mitspielt». Trotz unsicheren Wettervorhersagen haben wir es gewagt und wir wurden belohnt. Nach dem Regen wurde es wunderschön. Das Highlight war der Sonnenuntergang auf dem Parpaner Rothorn in den schönsten Farben. Er bot die perfekte Kulisse für die Fotos. Einfach atemberaubend. Besonders aufregend war die Nacht. Geplant war eine Übernachtung im Zelt auf knapp 3000 Höhenmetern. Aufgrund der eisigen Temperaturen hatte der Chef der Seilbahnen Mitleid mit uns und liess uns in der Bergstation übernachten. Auch kulinarisch wurde ich verwöhnt. Zum Abendessen gab es feines Risotto und Bier.

Du gibst nicht nur beim Biken Vollgas, sondern auch in deinem Job bei BSI. Seit wann bist du dabei und was sind deine Aufgaben?

2009 habe ich als Softwareentwicklerin bei BSI gestartet, inzwischen bin ich Projektleiterin. Ich schätze die anspruchsvolle und herausfordernde Arbeit bei BSI. Die Kunden sowie deren Branchen, Prozesse und Systeme kennenzulernen und ihnen zu erfolgreichen Projekten zu verhelfen, ist bereichernd und macht den Arbeitsalltag abwechslungsreich.

BSI_BIKE_2020_124_kleiner.jpg

Was begeistert dich an der Arbeit bei BSI?

Besonders gefällt mir das Miteinander bei BSI. Das grosse Ganze steht im Fokus und nicht das einzelne Team oder Projekt. Jeder BSI-ler setzt sich ein, damit es uns und unseren Kunden gut geht. Als begeisterte Teamplayerin kann ich zusammen mit meinen Kollegen so richtig Gas geben. Ohne gleichgesinnte Teammitglieder wäre ich als Projektleiterin sowieso aufgeschmissen. 😉

Was ist dein Lieblings-Wert von BSI? Und Warum?

«Wir machen es». Aus zwei Gründen: Erstens entspricht dieser meiner Mentalität. Ich packe gerne an und mag es Verantwortung zu übernehmen, ohne vorgängig viel zu diskutieren. Bei BSI wird genau diese Hands-on-Mentalität gelebt. Zweitens enthält dieser Wert «wir». Dies steht für «das Team». Und ich mag die Arbeit im Team mit meinen Kollegen. Die BSI-ler sind mit viel Emotionen, Energie und Leidenschaft in den Projekten dabei. Die Nähe im Team wird gelebt. So können wir Vollgas geben und genau das motiviert mich seit über zehn Jahren bei BSI.

Next Best Action: BSI.

Der beste nächste Schritt: Ihre Ziele mit BSI vernetzen.