Beschwerdemanagement: Darum sollten Sie Kundenfeedback unbedingt ernst nehmen

Image
Bernhard Egger
Retail Community Manager bei BSI
#retail#cx#beschwerdemangement#customerfeedback#service

Wussten Sie, dass die kundenseitige Akzeptanz von Fehlern bei Unternehmen weitaus höher ist, wenn sie zuvor positive Erfahrungen mit dem Kundenservice gemacht haben? Wir zeigen Ihnen, welche zentrale Rolle Service Marketing und Beschwerdemanagement in der Kundenkommunikation einnehmen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Beschwerdemanagement bezeichnet die systematische Bearbeitung von Kundenfeedback durch den Customer Service.
  • Kundinnen verzeihen Fehler eher, wenn sie zuvor gute Erfahrungen mit dem Kundenservice gemacht haben.
  • Um das Beschwerdemanagement möglichst effizient zu gestalten, empfiehlt sich ein voll integriertes Customer Feedback Tool.

1920x1080_BSI_Whitepaper_Retention_Marketing_Kundenumfragen_B.jpg

Whitepaper: Closed Loop im Customer Service

Studien belegen: Wer Kundenfeedback aktiv nutzt, kann die Cross- und Upselling-Raten um bis zu 20 % steigern. Erfahren Sie, wie Sie Kundenfeedback gewinnbringend nutzen und so Ihre Kundenbindung massgeblich steigern – dank Closed Loop im Kundenservice!

Jetzt downloaden

Was ist Beschwerdemanagement?

Ihre Produkte und Dienstleistungen können noch so gut sein – es wird immer Kundinnen geben, die berechtigte Fragen oder Kritik an Ihr Unternehmen richten.

Um ihre Zufriedenheit und Bindung an das Unternehmen nicht zu gefährden, müssen diese Einwände systematisch mit einem Customer Feedback Tool erfasst und bearbeitet werden. Dieser Vorgang wird als Beschwerdemanagement oder Reklamationsmanagement bezeichnet.

Beispiel für direktes Beschwerdemanagement: Jeff Bezos, Mitgründer und langjähriger CEO von Amazon, lässt die E-Mails unzufriedener Kunden direkt an die Mitglieder seiner Teams weiterleiten, damit diese unmittelbares Feedback geben können (Bloomberg, 2013). Es verwundert nicht, dass der weltweit grösste Onlineversandhändler im Ranking der beliebtesten Unternehmen der Welt 2021 auf Platz zwei landet (Fortune, 2021).

Systematisches Beschwerdemanagement bringt viele Vorteile mit sich

Die Implementierung des Kundenfeedbacks in Ihre Gesamtstrategie ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für langfristige Kundenbeziehungen. Methodisches Beschwerdemanagement…

  • verbessert Ihr Image als kundenorientiertes und servicestarkes Unternehmen.
  • fördert das Erkennen von Produktmängeln und deren Beseitigung.
  • …macht aus unzufriedenen Kunden nach ihrem Feedback zufriedene Kunden und trägt so zur Kundenbindung bei.
  • …steigert den Net Promoter Score (NPS), also die Wahrscheinlichkeit, dass Kundinnen Ihr Unternehmen weiterempfehlen.

Studien zeigen, dass die Weiterverarbeitung von Kundenfeedback im Rahmen des Beschwerdemanagements durch den Customer Service zentral für den nachhaltigen Erfolg der Kundenbeziehungen ist.

Die Befragten einer solchen Erhebung im Jahr 2020 gaben an, einem Unternehmen nur in 9 % aller Fälle eine schlechte Erfahrung zu verzeihen, wenn sie den Kundenservice als «sehr schlecht» einstufen. Erlebten die Befragten jedoch einen «sehr guten» Kundenservice, vergaben sie ihre schlechten Erfahrungen in 74 % der Fälle (Qualtrics, 2020).

Mit Service Marketing punkten

In Anbetracht solcher Zahlen liegt die Vermutung nahe, dass Unternehmen alles dafür tun, Kundenfeedback ernst zu nehmen und in die Customer Journey zu integrieren.

Wirft man einen Blick auf die Umfrage eines der weltweit grössten Technologieunternehmen, relativiert sich dieser Gedanke: Lediglich 53 % der von Microsoft befragten Personen geben an, dass sie glauben, ihr Kundenfeedback führe zu Konsequenzen im Unternehmen (Microsoft, 2020).

Das Beispiel eines fiktiven Drogeriehändlers zeigt, wie effizientes Beschwerdemanagement nicht geht: Ein Kunde beschwert sich über Glasreiniger, die seine Fenster nicht richtig säubern. Der Einzelhändler reagiert darauf mit einer standardisierten Antwort und einem Fünf-Euro-Gutschein.

Besser wäre gewesen: Anfrage aufnehmen, Dialog mit dem Kunden suchen, Produktalternative bereitstellen, Kundenfeedback im CRM-System erfassen, Produktqualität prüfen und bei Bedarf optimieren oder das Produkt bei Häufung von Beschwerden vom Markt nehmen. So spüren Kunden, dass sie gehört und ernst genommen werden.

Fazit: Höhere Umsätze dank systematisierter Bearbeitung von Kundenfeedback

Um Kundenfeedback systematisiert sammeln und bearbeiten zu können, wird ein Customer Feedback Tool benötigt. Das sammelt nicht nur bestehendes Feedback, sondern ermöglicht es Ihnen als Unternehmen, im Service Marketing mit zielgruppengerechten Kundenumfragen und -interviews wertvolle Informationen zu sammeln.

Die Investition lohnt sich: Wer Kundenfeedback aktiv sammelt, analysiert und auswertet, kann seine Cross- und Upselling-Raten um bis zu 20 % steigern (Gartner, 2006).

Gut zu wissen: Wir bei BSI bieten auf künstliche Intelligenz gestützte und voll integrierte Systeme für Ihr Beschwerdemanagement an. Worauf warten Sie noch? Stärken wir gemeinsam Ihre Kundenbeziehungen. Wir freuen uns darauf!

Jetzt Anfrage senden

Next Best Action: BSI

Der beste nächste Schritt: Ihre Ziele mit BSI vernetzen.

Bernhard Egger, Kundenbegeisterer

+41 58 255 96 85

bernhard.egger@bsi-software.com