Ein Portal für die Post

Die Post ist da! Auch für ihre Geschäftskunden. Ihnen bietet die Post attraktive Services, beispielsweise ein Cockpit für Nachforschungen. Dieses basiert auf der BSI Portal-Lösung und ist kürzlich live gegangen.

BSI Portal-Lösung bei der Schweizerischen Post

Nie wieder Blackbox!

Kunden aus dem Versandhandel steht mit dem neuen Portal eine einfache und klar strukturierte Übersicht über laufende und abgeschlossene Geschäftsvorfälle zur Verfügung. Keine Blackbox mehr, kein Rätseln und kein Zeitverlust.

Das Besondere: Das Portal wurde als Co-Creation-Projekt entwickelt. Die Schweizerische Post hat gemeinsam mit ausgewählten Kunden aus dem Versandhandel ein Pilotprojekt erarbeitet. Die Ergebnisse daraus durften wir bei BSI umsetzen.

Mehrwert für Geschäftskunden

Wir freuen uns, dass das Portal nach kurzer Zeit live gegangen ist und den Geschäftskunden einen echten Mehrwert liefert: Der Status aller Nachforschungen und Schadenfälle ist auf einen Klick ersichtlich. Der Post Kundendienst wie auch die Geschäftskunden arbeiten im gleichen System und im gleichen Prozess, sodass die Daten stets aktuell sind. Eine gesicherte Verbindung sorgt für die Echtzeit-Kommunikation zwischen CRM und Portal.

Die Post verbindet mit dem Portal das Beste aus beiden Welten: Das CRM bleibt im Postnetz, das Portal wird als Cloud-Lösung genutzt, wodurch alle Anforderungen an die Security sichergestellt sind. Damit profitieren die Post und ihre Geschäftskunden von neuen Releases und laufenden Optimierungen des Portals.

BSI Portal generiert einen echten Mehrwert und verbessert das Serviceerlebnis bei Geschäftskunden

Transparenz und Effizienz

Wir freuen uns, dass wir mit der Portal-Lösung für die Schweizerische Post 20 Jahre Erfahrung und aktuelle Web-Technologie in einem Portal vernetzen durften. Wir hoffen, dass die Grossversender mit dem Portal eine nützliche Ergänzung zum Business Support erfahren und dass die Transparenz in den Nachforschungen, offenen und abgeschlossenen Fällen das Serviceerlebnis für alle verbessert.

Zur Medienmitteilung