Ein Versicherungsvermittler braucht nicht nur eine gute Tarifsoftware

07.08.2012, Jessica Schmidt

BSI CRM für LV 1871

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München hat zusammen mit BSI ein Portal für Vermittler und Geschäftspartner mit detaillierten Vertragsinformationen auf die Beine gestellt. Seit Anfang 2012 greifen Vermittler über das Portal Informer Plus auf Kundendaten, Dokumente sowie Abrechnungen zu – zeit- und ortsunabhängig und in Echtzeit. Ein Bericht über Selfservice bei Versicherungen.

Der Versicherungsmarkt ist heiss umkämpft. Vermittler sind mindestens ebenso anspruchsvoll wie Endkunden. «Vermittler gehen schnell von einem Versicherungsanbieter weg, wenn die Betreuung nicht optimal ist», bringt Thomas Krüer, Abteilungsleiter bei der LV 1871, das Verlangen nach einem Rundumservice für Vermittler in der Versicherungswirtschaft auf den Punkt. Krüer ist bei der LV 1871 Projektleiter für Informer Plus.

«Der Aufwand hat sich gelohnt.»

Thomas Krüer, Abteilungsleiter

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) versteht sich als Spezialist für innovative Berufsunfähigkeits-, Lebens- und Rentenversicherungen.

Vermittler sind besser informiert

Der Hauptkommunikationskanal der Vermittler zur LV 1871 ist nach wie vor das Telefon. Seit Anfang 2012 bietet die LV 1871 mit dem Portal Informer Plus allen Geschäftspartnern eine weitere Möglichkeit, sich über die Verträge ihrer Kunden bei der LV 1871 auf dem Laufenden zu halten. Informer Plus ist ein browserbasiertes Portal. Hier rufen Vermittler Kundendaten, Dokumente sowie Statistiken zeit- und ortsunabhängig ab. Die Daten werden in Echtzeit eingespeist. So sieht der Vermittler beispielsweise, welche Verträge Herr Meier aktuell bei der LV 1871 abgeschlossen hat, warum Herr Meier in den letzten Monaten bei der LV 1871 angerufen hat, ob seine Beitragszahlungen regelmässig eingingen usw. Der Vermittler ist damit wesentlich besser informiert als bisher. Er kann sich effizient auf das nächste Beratungsgespräch vorbereiten und seinen Kunden gezielt neue Angebote unterbreiten.

Effizienzgewinne auf beiden Seiten

Dies ist ein echter Mehrwert für den Vermittler – und für die LV 1871. Einfache Anfragen, etwa die Fondsaufteilung in der Fondspolice von Herrn Meier, können Vermittler ihren Kunden nun dank Informer Plus direkt beantworten. Am Telefon haben die Servicemitarbeiter der LV 1871 mehr Zeit. Sie können sich darauf konzentrieren, Vermittler bei der Beantwortung von komplexeren Anfragen zu unterstützen und den Service an dieser Stelle weiter verbessern. «Gerade wir als Spezialist für Berufs-, Lebens- und Rentenversicherungen wollen besonders guten Service und eine individuellere Betreuung bieten. Zugleich hatten wir bei der Einführung von Informer Plus auch Effizienzverbesserungen im Blick», erklärt Thomas Krüer die Hintergründe des Projekts.

Alles sprach dafür, mit BSI zu arbeiten

Gebaut wurde Informer Plus von einem Projektteam aus Softwareentwicklern von BSI und der LV 1871. «Aus den vorangegangenen Projekten gibt es bei BSI jede Menge Know-how-Träger, die für Informer Plus wichtig waren. Wir wussten genau, was wir in welcher Zeit schaffen würden. Und BSI hat viel Erfahrung mit Scrum, einem Prokjetmanagementwerkzeug, das wir bei IT-Projekten häufig einsetzen. Das sind alles gute Gründe, die dafür sprachen, mit BSI zu arbeiten», fasst Thomas Krüer zusammen.
Innerhalb eines Jahres stellte das Projektteam Informer Plus auf die Beine – nach der Scrum-Methodik mit vierwöchigen Sprints und in sehr intensiven Planungsmeetings. «Dank der guten Zusammenarbeit haben wir in diesen Meetings auch alle Stolpersteine aus dem Weg räumen können», stellt Thomas Krüer fest.

Stolperfallen gut gemeistert

Die intensiven Meetings waren vonnöten, denn die technologischen Herausforderungen waren enorm. Über Schnittstellen zum Data Warehouse speist Informer Plus verschiedenste hoch komplexe Tabellen mit Kundendaten, Vertragsstatus, Vertragsdauer und vielem mehr. «Das ist nicht nur komplex, es darf auch absolut nichts schiefgehen. Eine falsche Zahl fällt vielleicht nicht sofort auf, hat aber enorme Folgewirkungen. Wir mussten sichergehen, dass wirklich alle Daten korrekt eingespeist werden», kommentiert Samuel Moser, Projektleiter bei BSI und Standortleiter von BSI München.

Eine weitere Herausforderung war der so genannte Delta Load, der Datenabgleich zwischen Informer Plus und Quellsystemen. «Es dauert zu lange, immer alle Daten zu laden. Deshalb wurde ein Delta Load eingeführt, welcher nur die veränderten Daten und Dokumente neu lädt. Technisch war dieser Delta Load zwar aufwendiger zu realisieren, dafür werden bei jedem täglichen Load Ressourcen und Zeit gespart», erläutert Samuel Moser.

«Mit Informer Plus haben die Vermittler der LV 1871 jetzt einen besseren Überblick und zugleich eine technisch moderne Lösung.»

Thomas Krüer, Abteilungsleiter

Thomas Krüer, Abteilungsleiter bei der LV 1871 und Projektleiter für Informer Plus.