Neue Wege in der CRM-Evaluation oder: Eine Software zum Verlieben!

Catherine B. Crowden am Swiss CRM Forum 2014
Catherine B. Crowden, BSI

Gestern fanden sich CRM Kenner, Könner und Novizen in der Maag Event Halle zum Swiss CRM Forum 2014 ein: Über 1000 Besucher tauschten sich bei hochsommerlichen Temperaturen zu hochspannenden Themen aus: Ist CRM das neue Marketing? Wie sieht verantwortungsvoller Umgang mit Big Data im Kundenbeziehungsmanagement aus? Und woran scheitern CRM-Projekte? Diese letzte Frage griff Catherine Crowden von BSI in ihrem sehr gut besuchten Vortrag auf. Denn: «CRM-Projekte scheitern nicht an fehlenden Funktionen», ist unsere Marketing Managerin überzeugt. «In umfangreichen Excel-Listen wird jedes Detail der Lösung abgefragt. Dies fordert viel Aufwand auf Käuferseite – ohne wirklich eine Sicherheit zu bieten, dass die Lösung dann im Einsatz überzeugt.» Catherine empfiehlt daher wie beim Autokauf, die richtigen und wichtigen Fragen zu stellen. «Also nicht, wie viele Schrauben das Auto zusammenhalten, sondern wie es mit der Usability des 7-Sitzers für eine Grossfamilie aussieht.» Catherine tauschte mit dem Fachpublikum Erfahrungswerte und Praxis-Tipps aus, damit sie die relevanten Use Cases ihres Unternehmens in die richtigen Fragen packen können, um wiederum aus den richtigen Fragen die richtige Software zu evaluieren: «Nämlich diejenige mit Eigenheiten, in die Sie sich verlieben können. Denn die verändern sich selten.»

Die Checkliste zur Evaluation des richtigen CRM-Partners können Sie hier anfordern

Datum