Dank einer Data Management Platform die Zukunft der Kundenbeziehung gestalten

Daten werden heute als das neue Gold gehandelt. Daher sammeln Unternehmen Daten aus verschiedenen Quellen, um ihre Kunden besser kennenzulernen. Aber wie und wo all diese Daten speichern? Und wie eine gute Datenqualität sicherstellen? Das Thema ist komplex: Datenqualität, Datenschutz und Datenanalyse müssen in den Griff bekommen werden.

Glücklicherweise gibt es Tools, die hier unterstützen: Sogenannte Data Management Platforms. Sie helfen im Daten-Dschungel den Überblick zu bewahren und die Grundlage für ein erfolgreiches Customer Experience Management zu legen. Erfahren Sie in diesem Artikel, was eine Data Management Platform (DMP) ist und wie sie von einer Data-Management-Lösung profitieren können.

Data Management Platform: Von der Sammlung über die Auswertung bis zur Pflege der Daten.

Was ist eine Data Management Platform?

Eine Data Management Platform sammelt und verwaltet Daten aus verschiedenen Quellen und stellt die Grundlage für die Auswertung dieser Daten für Marketingzwecke dar. Das heisst, eine Data Management Platform ist mit einer zentralen Datenbank wie einem Data Warehouse durchaus vergleichbar. Die Hauptunterschiede liegen in der Art der verwalteten Daten (Verhaltensdaten über Ihre Kunden z. B.) und der Anbindung an externe System, aus denen diese Daten stammen. Unter Umständen werden externe Daten gekauft und in die Data Management Platform eingespeist, um den bestehenden Datenbestand zu ergänzen und zu optimieren.

«Eine Data Management Platform sammelt und verwaltet Daten aus verschiedenen Quellen und stellt die Grundlage für die Auswertung dieser Daten für Marketingzwecke dar.»

Eine Data Management Platform bringt somit alle relevanten Daten zusammen, um komplexe Zielgruppen zu erstellen und Marketing und Sales bei der personalisierten Kommunikation mit dem Kunden zu unterstützen. Gerade in den Zeiten der Hyper-Personalisierung kann eine Data Management Platform eine entscheidende Rolle spielen!

Weshalb braucht Ihr Unternehmen eine Data Management Platform?

Warum braucht es eine Data Management Platform, wenn auch bestehende Elemente Ihrer IT-Infrastruktur wie Ihr Data Warehouse oder Ihr neues Data Lake diese Funktion übernehmen können? Die einfache Antwort: Die Stärke der Data Management Platform liegt nicht in der Technologie an sich – also wie die Daten gesammelt und gespeichert werden – sondern an dem, woran es gekoppelt ist. Vor allem Marketing-Automation-Tools sind von einer passenden Datenbank stark abhängig. Um Customer Journeys in Zeiten der Digitalisierung erfolgreich managen zu können und Themen wie Omni-Channel und Hyper-Personalisierung Rechnung zu tragen, brauchen Sie einen Ort, wo die relevanten Kundendaten zuhause sind und diese reibungslos mit Ihrer Marketing-Automation-Plattform verbunden sind. Eine Data Management Platform kann in diese Lücke füllen und für eine starke, gut gepflegte Datenbasis sorgen.

Ohne ein professionelles Data Management wird der Data Lake schnell zum Daten-Sumpf

Big Data ist mehr als ein Buzzword. Je mehr Touchpoints desto mehr Daten, die es zu konsolidieren gilt. Unternehmen stehen immer mehr Kundendaten zur Verfügung, die zunehmend verteilt sind und in verschiedenen Formaten auftreten. Diese neue Realität erfordert eine neue technische Grundlage, um all diese Daten unter ein Dach zu bringen und miteinander zu verknüpfen. Durch Anbindungen zu Drittanbietern können Sie dank einer Data Management Platform profitieren. Denn nur wer Kunden personalisierte, relevante Services bietet, kann auf dem Markt überleben.

Mehr zum Thema

Welche Vorteile bringt eine Data Management Platform?

Am besten nutzen Sie ein Tool, das sowohl Marketing Automation als auch Data Management abdeckt. Denn beide hängen stark voneinander ab: Eine-Marketing-Automation-Lösung ohne passende Datenbanktechnologie ist undenkbar. Mit gut gepflegten und integrierten Daten, die intelligent genutzt werden, sind Sie in der Lage, Ihren Kunden personalisierte Angebote zu unterbreiten und Ihren Umsatz zu steigern.

Doch das ist längst nicht alles. So profitieren Sie noch von einer Data Management Platform:

  1. Zusammenführung von Daten von verschiedenen Touchpoints
  2. Aufbrechen von Datensilos
  3. Einhaltung der Datenschutzverordnungen dank gepflegter Daten und Übersichtlichkeit
  4. Optimale Datenintegration von Drittanbietern
  5. Grundlage für automatisierte, personalisierte Kampagnen
  6. Komplexe Kundensegmente und differenzierte Zielgruppen dank Nutzung von Verhaltensdaten
  7. Höhere Kundenbindung durch gezielte Angebote

Welche Data Management Platform ist die passende?

Eine sorgfältige Evaluation verschiedener Softwarelösungen und Anbieter ist essentiell. Definieren Sie klar Ihre Anforderungen an eine Data Management Platform. Vergleichen Sie Funktionsumfang und Kosten. Lohnt es sich eventuell, in eine Lösung zu investieren, die gleich mehrere Aspekte abdeckt: Data Management, Customer Journey Management und Marketing Automation?

Wie praktisch: Eine Softwarelösung, die von Data Management über Content Management bis zu Customer Journey Management vieles gleichzeitig im Griff hat

Unsere Digitalisierungsplattform BSI Studio ist zum Beispiel nicht nur ein Marketing-Automation-Tool, sondern profitiert von integrieren Data-Management-Funktionen. Als 4-in-1-Lösung bietet BSI Studio:

  • Data Management Platform: Sammelt und verwaltet alle Unternehmens- und Kundendaten zentral und übersichtlich. Von allen Touchpoints. Stichwort: Daten
  • Customer Journey Builder: Marketing Automation und Customer Journey Management leicht gemacht. Stichwort: Touchpoints
  • Content Management System: Umfasst Content Editor, Designs und Mediathek – für personalisierte Kundenansprache. Stichwort: Content
  • Business Process Engine: Sorgt für die Automatisierung von Geschäftsprozessen. Hier kann man Geld sparen und die Servicequalität hochhalten. Stichwort: Prozesse

Mehr zu BSI Studio