Blockchain entzaubert

Hinter dem Hype: Daniel Gasteiger erläutert das Prinzip der Blockchain und zeigt Chancen und Potenziale für unterschiedliche Branchen auf.

Die Blockchain ist eine revolutionäre Technologie, die unser Leben noch mehr verändern könnte, als es das Internet in den letzten zwanzig Jahren tat. Sie entstand in dem Moment, als durch den Zusammenbruch der Lehman Brothers im Herbst 2008 der Tiefpunkt der Weltwirtschaftskrise erreicht wurde. Was steckt hinter der grossen Fintech-Entdeckung? Keine Frage: Die Technologie bringt ein gewisses Disruptionspotenzial mit sich: Geld oder Wertpapiere könnten zukünftig «peer-to-peer», also direkt zwischen zwei Konten transferiert werden, ohne Umweg über Banken und andere Finanzintermediäre. Technisch mag das bereits funktionieren – doch welche rechtlichen und regulatorischen Fragen müssen noch geklärt werden? Welche Anwendungsmöglichkeiten bieten sich zukünftig für unterschiedliche Branchen an? Braucht es die klassischen Finanzintermediäre noch, wenn direkte Transaktionen zwischen Handelspartnern möglich sind? Führt Blockchain sogar zum Ende des Finanzsystems, wie wir es heute kennen, oder ist es nur ein Hype?

Daniel Gasteiger, Mitgründer Nexussquared, entzaubert für uns den Mythos Blockchain

 

Kurzbiographie Daniel Gasteiger

Daniel Gasteiger,
Mitgründer bei Nexussquared

Daniel Gasteiger begann seine Karriere als Devisenhändler bei der Credit Suisse und stiess danach zur UBS Investmentbank. Anschliessend war er bei der UBS als Managing Director tätig und baute das Büro des Verwaltungsratspräsidenten auf. 2015 gründete er Nexussquared. Das Start-up hat das Ziel, die Schweiz als führenden Blockchain-Hub Kontinentaleuropas zu etablieren.

Datum
Kategorie
Autor
Daniel Gasteiger (Nexussquared)