Warum CRM?- Weil Fehlerquellen versiegen

In unserer 16-teiligen Warum-CRM-Blog-Serie teilen wir die Erkenntnisse aus 16 Jahren BSI CRM mit Ihnen. Heute: Teil 12: «Weil Fehlerquellen versiegen.»

Niemand kann sich alle rechtlichen oder firmeninternen Vorgaben an den Kundendialog merken. Weder Novizen im Contactcenter noch alte Füchse im Verkauf. Als Beispiele hierfür seien genannt: Die Anforderung von Double opt-in oder opt-out und die Einhaltung von Robinson-Listen im Telefonverkauf oder das Validieren von Offerten, die auf komplexen, länderspezifischen Regeln basieren. Gute CRM-Systeme nehmen auf diese Rahmenbedingungen Rücksicht. Sie schleusen Anträge effizient durchs Unternehmen, sichern das Vier-Augen-Prinzip, halten Mailsperren ein, garantieren Service-Level-Agreements samt Eskalations-Prozessen und unterstützen Contactcenter-Agenten mit Gesprächsleitfäden. Kurz: CRM sorgt dafür, dass jeder Kunde richtig bedient wird.

Die gesamte Warum-CRM-Reihe auf einen Klick

Datum