Die Mitbewohner in der Geschichten-WG

Die Geschichten-WG bietet Platz für eine ganze Menge spannender Archetypen. Je nach Geschichte ist die WG etwas kleiner, manchmal vereint eine Person mehrere Rollen in sich und braucht daher nur ein Zimmer. Dennoch kreuzen sich ihre Wege in jeder Geschichte.

Der Held

Der Held stellt sich in einer Geschichte dem Problem. Ihm begegnen viele Widerstände, Konflikte, Prüfungen und Kämpfe gegen innere und äussere Dämonen. Er ist der nette Typ von nebenan. Der sympathische junge Mann mit dem Bärenfell-Umhang und dem Holzspeer aus der Sippe der Nachbarhöhle. Die Buchverkäuferin im Laden um die Ecke in New York. Es können auch Menschen sein, die man nicht unbedingt in der Nachbarschaft haben möchte: Vito Corleone oder Hancock. Dennoch gibt es immer eine emotionale und empathische Verbindung zwischen Helden und Publikum. Besteht die Verbindung nicht, funktioniert die Geschichte nicht.

Der Gegenspieler

Der Gegenspieler kann alles Erdenkliche sein. Naheliegend sind Personen. Dracula, Long John Silver oder Tiere wie der weisse Hai und King Kong. Es können aber auch abstraktere Dinge sein, wie das Gewissen, eine Sucht oder Angststörungen. Der Gegenspieler ist für das Problem verantwortlich, das sich dem Helden in den Weg stellt. Rocky vs. Apollo, Harry Potter vs. Voldemort, Sarah Connor vs. Terminator. Der Gegenspieler ist stark und mächtig. Er darf kein Steinchen im Schuh sein, sondern mindestens ein Halbgott.

Der Mentor

Der Mentor bildet den Helden aus. Obi Wan Kenobi und Yoda machen aus dem Farmer Luke einen Jedi. Sie stehen dem Helden bei. Sharona Fleming und später Natalie Teeger übernehmen als Assistentinnen von Adrian Monk in der Serie «Monk» diese Rolle. Kyle Reese bereitet Sarah Conner für den Kampf gegen den Terminator vor, Mickey bringt Rocky alles bei, was er übers Boxen weiss. Der Mentor steht dem Helden motivierend zur Seite, er hilft ihm im Kampf gegen die Angst. Und er treibt den Helden an, sich dem Gegner zu stellen.

Der Herold

In jeder Geschichte gibt es einen Hermes, der dem Helden die Nachricht einer grossen Ungerechtigkeit überbringt. Der Ruf des Abenteuers. Herold und Mentor sind mitunter die gleiche Person. Die Geschichte benötigt immer jemand, der dafür sorgt, dass unser Held nicht zuhause hockt, Fussball schaut und Bier trinkt. Thor bietet in «The Avengers: Endgame» ein besonders jämmerliches Beispiel für die Couch-Potato. Der Herold sorgt dafür, dass der Held wenigstens einmal in die 20:00-Uhr-Nachrichten zappt und sich das Unheil draussen in der Welt anschaut.

Der Gestaltwandler

Den Gestaltwandler gibt es in vielen Geschichten. Häufig ist es ein Verbündeter des Helden, der ihn im Laufe der Geschichte in die Irre führt. Cypher in «Matrix» ist so eine Gestalt. Oder Detective Rosemary Vick aus «Searching» und Severus Snape aus den Harry-Potter-Romanen. Die Gestaltwandler sind für überraschende Wendungen sehr gut geeignet und bauen Spannung auf.

Der Schatten

Der Schatten steht für die dunkle Seite in uns, die wir verdrängen. Es sind Ungeheuer und Verhaltensweisen, die wir an uns selbst nicht leiden können. Es ist beispielswiese die Alkoholsucht von Jack Mosley aus «16 Blocks». Immer wieder tritt diese Seite hervor. Sie kann dem Helden helfen – sie kann aber auch ebenso gut dem Gegenspieler helfen. Einer der bekanntesten Schatten ist vermutlich Mr. Hyde, der die böse und verbrecherische Seite von Dr. Jekyll verkörpert. Oder das Spiegelbild in Form eines Gemäldes von Dorian Grey oder Hulk als Schatten von Dr. Bruce Banner.

Der Schwellenhüter

Während der Held durch sein Abenteuer stapft, stellen sich ihm immer neue Hindernisse in den Weg und ein Schwellenhüter passt auf, dass sich nur Würdige den Abenteuern stellen werden. Meist sind diese Schwellenhüter die Gefolgsleute des Gegenspielers. Er verlässt sich auf sie. Es sind die vielen Türsteher, Rausschmeisser, Leibwächter und Wachen, die Alarm schlagen, sobald sich der Held nähert. Die Schwellenhüter können neutral sein und sich einfach dem Helden in den Weg stellen. Das können Ängste sein, wie die Angst vor Höhen, vor spitzen Gegenständen, vor Fröschen und Milch. Adrian Monk stellt sich in jeder Episode von «Monk» diesen Ängsten.

Der Trickster

Der Trickster ist der Clown im Gefolge des Helden. Der Trickster führt durch Komik zu einer Art Entspannung. Während einer Geschichte wachsen die Spannungen und Konflikte stetig an und können für das Publikum ab einem bestimmten Punkt sehr anstrengend sein. So anstrengend, dass das Interesse schwindet. An den richtigen Punkten lässt die Komik das Interesse wieder ansteigen. Johnny Depps Rolle als «Jack Sparrow» verkörpert sowohl Held als auch Trickster. Im Star-Wars-Universum kennt man R2D2, C3PO oder Jar Jar Binks als Trickster.

Alle Artikel der Blogreihe

Datum
Kategorie
Autor
Uwe Funk